Seilzugangstechnik Holger Lucke aus Leipzig :: Ausbildung - Höhenarbeiter (SZP)
 - Ausbildung   Höhenarbeiter (SZP)

Höhenarbeiter (SZP)

Qualifizierung zum Höhenarbeiter (SZP) nach FISAT

Die Ausbildung zum Höhenarbeiter/in (SZP) (in der Alltagssprache auch Industriekletterer genannt) wird nach den FISAT e.V. (Fach- und Interessenverband für Seilunterstützte Arbeitstechniken) Richtlinien durchgeführt.
Die Ausbildung setzt sich aus 3 möglichen Qualifikationsstufen zusammen (Level I - III).
Jede nächst höhere Ausbildungsstufe setzt den erfolgreichen Abschluss des darunter
liegenden Levels voraus.

Den Lehrgangsteilnehmern wird sowohl die Theorie als auch die Praxis vermittelt. Die Ausbildung geht über 5 Tage.
Der 5. Tag, der letzte Tag der Ausbildung und gleichzeitig der Prüfungstag bildet den Abschluss der Ausbildung.
Am Vormittag des Tages wird die Theorie geprüft und danach erfolgt die Abnahme der praktischen Fähigkeiten des Erlernten. Wenn der Teilnehmer beide Teile erfolgreich absolviert hat, hat er die Qualifizierung zum Höhenarbeiter geschafft.

Die Prüfung erfolgt durch einen Prüfer aus dem Zertifizierer-Team des FISAT, welches ausschließlich aus hoch qualifizierten, national und international anerkannten Fachleuten
für seilunterstützte Arbeitsverfahren besteht. Diese gewährleisten, dass die Zertifizierung
einen hohen Sicherheitsstandard ausweist.
Nach erfolgreichem Abschluss werden jedem Teilnehmer sein FISAT-Ausweis mit seiner Mitgliedernummer und sein Zertifikat zugeschickt.

Termine hier! für die Ausbildung zum Höhenarbeiter nach FISAT Level I - III und jährliche Wiederholungsunterweisung

PSAgA Wiederholungsunterweisung in Anlehnung an die DGUV-R 112-198/199

psaga rettung steiggang I.jpg

Neuer Termin! Am 01.11.2016.